Buch der Woche: SOS Brutalismus

Verehrungswürdige Lebenszeichen

Schon vor etwa sechs Jahren hatte sich ein international besetztes Symposium in Berlin zum Ziel gesetzt, „Kriterien und Maßstäbe für die Bewertung der brutalistischen Architektur zu begründen und zu erproben.“ Dabei galt es auch, „rechtzeitig für diese bedrohte Baukultur eine sensible Wahrnehmung zu kultivieren.“ Versuchte man sich im Jahr 2012 einem „unübersichtlichen Phänomen anzunähern“, wie Ursula Baus in einer in … Mehr lesen

Ausstellung zum Werk Otto Bartnings

Der bekannte Unbekannte

Otto Bartning, 1883 in Karlsruhe geboren, war in seiner Zeit einer der einflussreichsten Protagonisten des protestantischen Kirchenbaus in Deutschland. Nicht zuletzt durch seine oft sehr individuellen Raumkompositionen gingen von den Bauten Bartnings auch international wirksame Impulse aus. Doch nicht nur seine Architektur, auch seine Pragmatik und sein Talent zur Zusammenarbeit und dem, was man heute wohl als networking bezeichnet, wurde … Mehr lesen

Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung

Alltogether now

Der Begriff Baukultur ist schwer zu definieren. Es gibt keine festen Richtlinien oder Instanzen, die verbindlich einstufen, wann etwas Baukultur ist und wann nicht. Die Wüstenrot Stiftung möchte darum mit dem diesjährigen Gestaltungspreis einen Beitrag zur Diskussion und der Klärung der Kriterien von Baukultur leisten. Gesucht werden Bauprojekte unabhängig ihrer Typologie und Nutzung, die nach dem 1. Januar 2010 fertig … Mehr lesen

zu sehen und zu lesen

Berliner Nachkriegsmoderne

Bauten der Nachkriegsmoderne prägen Berlin und seine Identität bis heute – ob im ehemaligen Westen oder Osten der Stadt, und allen Gegenbestrebungen der „kritischen Rekonstruktion“ unter Hans Stimmann zum Trotz. Kerstin Wittmann-Englert (Apl. Professorin für Kunstgeschichte TU Berlin), Gabi Dolff-Bonekämper (Professorin für Denkmalpflege TU Berlin) und Adrian von Buttlar (Professor für Kunstgeschichte TU Berlin) haben nun im Reimer-Verlag einen Architekturführer … Mehr lesen