Villa bei Potsdam von nps tchoban voss

Balanceakt

In Wilhelmshorst haben nps tchoban voss eine Villa im südlich von Potsdam gelegenen Wald fertiggestellt. Der Bau fällt vor allem durch die Zergliederung in zwei Bauteile ins Auge. Während das Erdgeschoss des gut 300 Quadratmeter großen Hauses mit einer solide wirkenden Ziegelsteinfassade die Basis bildet, ist das um genau die Hälfte der eigenen Länge auskragende Obergeschoss mit Aluminiumblechen verkleidet. Die Überschneidung der beiden Geschosse liegt bei nur 70 Quadratmeter Grundfläche.

Im Erdgeschoss finden sich Essbereich, Küche, Arbeitszimmer, Garderobe, Gäste-WC und ein Hauswirtschaftsraum. „Ein Kamin“, so die Architekten, „vervollständigt die wohnliche Atmosphäre.“ Drei Schlafzimmer – jeweils mit eigenem Ankleideraum und Bad – finden sich im Obergeschoss, von dem aus eine rund 90 Quadratmeter große Terrasse erschlossen wird. Im Keller schließlich haben die Planer einen Spa- und Fitnessraum eingerichtet. Diese drei Ebenen werden von einer gewendelten, sich durch die Wangen selbsttragenden Treppe verbunden. Zur Straße hin wird die Villa ergänzt durch einen eingeschossigen und im Erscheinungsbild ebenso kubischen Garagen-Bau mit zwei Stellplätzen.

Red.

nps tchoban voss, Villa bei Potsdam, Wilhelmshorst 2015
Auftraggeber: privat
BGF: 312 Quadratmeter (oi) / 474 Quadratmeter (gesamt)
Projektpartner und -leiter: Philipp Bauer
Mitarbeiter: Katja Fuks, Anja Koch, Priska-Magdalena Schwalke
Landschaftsarchitekten: Henningsen Landschaftsarchitekten BDLA
Statik: Papenfuss & Piechottka
Haustechnik: BLS Energieplan

Fotos: Martin Tervoort

 

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*