Architekturfotografie in Basel

Bauen mit Bildern

Unsere Eindrücke von Bauwerken und stadträumlichen Situationen werden häufig nicht vor Ort gewonnen. Stattdessen greifen wir auf Bilder, also medial vermittelte Realität, zurück. Das Schweizerische Architekturmuseum in Basel (S AM) widmet sich in seiner aktuellen Ausstellung „Bildbau. Schweizer Architektur im Fokus der Fotografie“ der Architekturfotografie und ihrer Rolle als Vermittlerin von Baukunst. Im Fokus stehen Fotografien von vierzig Gebäuden, die von Schweizer Architekturbüros in den letzten 25 Jahren realisiert wurden.

Die Ausstellung präsentiert großformatige Ansichten schweizerischer Bauwerke unter anderen von Diener & Diener, Mario Botta, Peter Zumthor, Andreas Fuhrimann und Gabrielle Hächler. Die historischen Vorläufer und theoretischen Dimensionen der Thematik beleuchten analytische Texte, die auf übermannshohen Zylindern in der Raummitte angebracht sind. Hier zeigt sich, dass das Verhältnis zwischen Objekt und fotografischem Abbild seit Anbeginn ein vielfältiges war: So diente die Architekturfotografie beispielsweise vornehmlich praktischen Zwecken, etwa als Hilfsmittel zur Veranschaulichung von architektonischen Entwürfen. Durch Retusche-Verfahren wurden auch nicht realisierte Bauten zu Ikonen – beispielsweise das berühmt gewordene Hochhaus am Berliner Bahnhof Friedrichstraße von Ludwig Mies van der Rohe aus dem Jahr 1922. Niemals fertig gestellt, war die Idee für dieses Bauwerk selbst siebzig Jahre später noch in Fachkreisen virulent. Mit Hilfe der Architekturfotografie wurden heute verschwundene oder veränderte Bauwerke dokumentiert. Gleichzeitig ist sie – wie jede Fotografie – immer auch Interpretation. Nach der Auswahl des Gegenstandes selbst ist es die Wahl des Ausschnitts, der Perspektive, der Beleuchtungssituation und des Wetters, die zu einer Ästhetisierung des Bauwerkes beitragen.

Der nun erschienene Katalog zur Ausstellung fasst diese und weitere Aspekte auf 190 Seiten mit zahlreichen Fotografien, Architekten-Interviews und Texten der Kuratoren Hubertus Adam und Elena Kossovskaja zusammen und bietet einen Überblick über zeitgenössisches helvetisches Bauschaffen.
Red.

Bildbau. Schweizer Architektur im Fokus der Fotografie
8. Dezember 2012 bis 21. April 2013

S AM Schweizerisches Architekturmuseum
Steinberg 7
CH-4001 Basel
Öffnunszeiten:
Di, Mi, Fr 11.00–18.00 Uhr
Do 11.00–20:30 Uhr, Sa, So 11.00–17.00 Uhr
Tickets: 10,– / 6,– CHF, inkl. Kunsthalle Basel

Katalog: S AM No. 10: Bildbau. Schweizer Architektur im Fokus der Fotografie.
ca. 190 Seiten, 22,5 x 30 cm, ca. 95 grossformatige Fotografien und ca. 60 Illustrationen, broschiert, Deutsch/Englisch, 24,– Euro, ISBN 978-3-85616-582-6
Bestellungen über das S AM Schweizerisches Architekturmuseum.

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*