Ausstellung im Museum für Architekturzeichnung in Berlin

Gezeichnete Welten

Die renommierte Londoner Architectural Association School of Architecture (AA) hat zahlreiche große Architekten hervorgebracht – darunter Zaha Hadid, Richard Rogers, David Chipperfield und Rem Koolhaas. Einen enormen Anteil an der internationalen Etablierung der Schule als kreative Kaderschmiede hatte Alvin Boyarsky, Vorsitzender des AA von 1971 bis zu seinem Tod im Jahr 1990. Eine Auswahl an Architekturzeichnungen seiner Studenten, die Boyarsky während seiner Tätigkeit gesammelt hat, sind nun im Museum für Architekturzeichnung in Berlin unter dem Titel „Gezeichnete Welten“ zu sehen.

Für Boyarsky stellte die Architekturzeichnung ein elementares Moment in der Architektenausbildung dar. Dabei sei sie für ihn nicht bloß ein „Repräsentationsmittel oder Darstellungsmittel, sondern auch eine Form der Architektur“ gewesen, so die Ausstellungsankündigung. Präsentiert werden frühe Werke von Architekten wie Frank Gehry, Zaha Hadid, Daniel Libeskind, Rem Koolhaas und Bernard Tschumi.

elp

Gezeichnete Welten. Alvin Boyarsky und die Architectural Association
Eröffnung: 7. Juli, 19.00 Uhr
Symposium: 7. Juli, 16.30 Uhr, Campus Aedes
Ausstellung: 8. Juli bis 24. September
Öffnungszeiten: Mo bis Fr 14.00 bis 19.00 Uhr, Sa bis So 13.00 bis 17.00 Uhr
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Tchoban Foundation
Museum für Architekturzeichnung
Christinenstr. 18 a
10119 Berlin

Artikel teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*