Diskussionsveranstaltung in Stuttgart

Mittendrin

Großbauprojekte werden derzeit öffentlich hinterfragt wie selten zuvor. Eine allgemeine Skepsis scheint sich breit gemacht zu haben – nicht nur auf Seiten der Bevölkerung, sondern auch auf der Seite der Fachplaner. Die prominentesten Beispiele dieser größenwahnsinnigen und aus der Zeit gefallenen Bauprojekte sind wohl die Hamburger Elbphilharmonie, der Flughafen Berlin-Brandenburg und der Bahnhofsumbau in Stuttgart. In dessen Schatten hat  ein weiteres, für die Stadt relevantes Projekt, über die Grenzen des Kessels hinweg kaum Aufmerksamkeit erhalten: Mitten in der Stuttgarter City, zwischen Schloss und Marktplatz, plant das Unternehmen Breuninger am Karlsplatz ein neues Quartier. In diesem Kontext wurde unter anderem grundlegend um ein ehemaliges Hotel gestritten, in dem während der NS-Zeit die örtliche Gestapo-Zentrale eingerichtet war und das seit Ende des Zweiten Weltkriegs als Polizeizentrale der Landeshauptstadt diente. Zunächst war der Abriss des Hauses geplant, nun hat man sich von Regierungsseite für den Erhalt und die Einrichtung einer Gedenkstätte ausgesprochen.

Wie an einem solchen Ort „…ein lebendiges, urbanes Quartier mit Einzelhandel, Gastronomie, Büros und Wohnungen entstehen“ soll, wie die Architektur auf Ort und Geschichte reagieren und wie eine gelingende Projektentwicklung gesteuert werden kann, darüber soll auf der von den Stuttgarter Nachrichten veranstalteten Podiumsdiskussion im Rahmen der Gesprächsreihe‚mittendrin‘ am Sonntag, den 21. Juli ab 16 Uhr, diskutiert werden. Unter der Moderation von Jörg Hamann (Stuttgarter Nachrichten, Ressortleiter Stuttgart und Region) debattieren Willy Oergel (Vorsitzender der Unternehmensleitung E. Breuninger GmbH & Co.), Stefan Behnisch (Behnisch Architekten), Matthias Hahn (Bürgermeister für Städtebau und Umwelt) und Thomas Schnabel (Leiter des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg). Bis spätestens 19. Juli können sich Interessenten kostenlos online anmelden.

Red.

mittendrin
Podiumsdiskussion der Stuttgarter Nachrichten zum Dorotheen Quartier
Sonntag 21. Juli, 16.00 Uhr
Breuninger Karlspassage
Marktstraße 1-3
70173 Stuttgart ‎

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*