BDA Niedersachsen lobt BDA Preis aus

Preiswert

Der BDA Niedersachsen lobt in diesem Jahr zum fünfzehnten Mal den BDA Preis Niedersachsen aus. Die Auszeichnung wird alle drei Jahre für beispielhafte baukünstlerische Leistungen an Architekten und Bauherrn für ihr gemeinsames Werk verliehen. Der Preis kann dabei einem Bauwerk, einer Gebäudegruppe oder einer städtebaulichen Anlage in Niedersachsen zuerkannt werden. Die beiden Voraussetzungen: sie dürfen nicht älter als vier Jahre und müssen zum Zeitpunkt der Jurysitzung fertig gestellt sein.

Ende Juni wird die Jury fünf gleichrangige Preise vergeben und weitere Projekte auswählen, die als vorbildlich ausgezeichnet, mit den Preisen ausgestellt werden. Der Jury gehören Jörg Friedrich (Architekt BDA, Hamburg/Genua), Niklas Maak (Architekturkritiker, Frankfurt a.M./Berlin), Wilhelm Meyer (Architekt BDA, Hannover), Gregor Sunder-Plassmann (Architekt BDA, Kappeln/Berlin/Hamburg) und Susanne Wartzeck (Architektin BDA, Dipperz, und 1. Vorsitzende des BDA Hessen) an.

Die prämierten Bauten werden nach der Preisverleihung im November öffentlich präsentiert und anschließend in Regionalausstellungen in Niedersachsen gezeigt. Zudem wird der BDA Preis Niedersachsen in einer Broschüre dokumentiert, die zur Preisverleihung erscheint. Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 20. April. Den Download der Auslobung finden Sie hier, den des Bewerbungsbogens hier.

Red.

Foto: Jonas Wresch

Artikel teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*