Deutscher Architekturpreis 2017 vergeben

Schule plus Energie

Der zweijährlich ausgelobte und mit 30.000 Euro dotierte Deutsche Architekturpreis geht in diesem Jahr an die Arbeitsgemeinschaft Hermann Kaufmann ZT und Florian Nagler Architekten für ihren Neubau des Schmuttertal-Gymnasiums Diedorf in Bayern. In der Begründung der Jury heißt es dazu: „Das klug und feinsinnig gestaltete Gebäude findet auf die wesentlichen ästhetischen, funktionalen und prozessualen Fragestellungen der Architektur durchweg überzeugende Antworten“. Zudem überzeugt der Bau in puncto Nachhaltigkeit, da er als Plus-Energiehaus mehr Energie produziert, als es von außen bezieht. Der hohe Vorfertigungsgrad des Holzskeletts ermöglicht dabei einen kostengünstigen und schnellen Bauprozess.

Die Auslober des Preises, das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und die Bundesarchitektenkammer, vergaben außerdem vier Auszeichnungen und sechs Anerkennungen, die aus insgesamt 160 Einreichungen ausgewählt wurden. Ausgezeichnet wurden unter anderen Staab Architekten (Berlin) für den Landtag von Baden-Württemberg in Stuttgart und Bolles + Wilson (Münster) für das Ensemble „Altes Hafenamt“ in Hamburg. Die feierliche Preisverleihung findet am 26. Juni 2017 in der Akademie der Künste am Pariser Platz in Berlin statt.

Red.

Deutscher Architekturpreis 2017
Feierliche Preisverleihung: 26. Juni
Akademie der Künste
Pariser Platz 4
10117 Berlin

Fotos: Stefan Müller-Naumann

 

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*