BDA Baden-Württemberg

Subkultur: Hipp + Hopp

12. BDA Wechselgespräch:
Wer Mehrwert schafft, muss weiterziehen

Sie beleben und bespielen brachliegende Stadtteile, sie sind der heimliche Motor moderner Stadtentwicklung, sie gestalten Urbanität und bringen Flair und Bohème ins Quartier, doch wenn der Laden erst mal brummt und finanzstarke Milieus in die hippen Stadtteile folgen, sind die Kreativen die ersten, die sich den urbanen Schick nicht mehr leisten können. Das 12. BDA Wechselgespräch untersucht subkulturell geprägte und kreative Quartiere im Spannungsfeld zwischen Kunst und Kaufkraft und fragt warum Investoren immer wieder zu Invasoren werden. „Geht’s auch anders?“ möchte der BDA Baden-Württemberg am 8. Oktober ab 19 Uhr von Thorsten Gutbrod (Stuttgart), Jens Ludloff (Architekt BDA, Berlin) und Joachim Schultz-Granberg (Münster) wissen.
Red.

12. BDA WECHSELGESPRÄCH
Subkultur – Hipp + Hopp
Wer Mehrwert schafft, muss weiterziehen.
Thorsten Gutbrod, Stuttgarter Wagenhallen
Jens Ludloff, ludloff + Ludloff Architekten, Berlin
Joachim Schultz-Granberg, Münster

Moderation
Matthias Krebs, Stadt Mannheim, FB Strategische Stadtentwicklung

Montag, 8. Oktober 2012
19.00 Uhr
wechselraum bund deutscher architekten bda
Zeppelin Carré (Innenhof),
Friedrichstraße 5
70174 Stuttgart
Telefon +49 (0)711 6404039
www.wechselraum.de

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*