der architekt 3/14

daheim und unterwegs

Das Maß an Mobilität, das vielen Menschen in unserer Zeit abverlangt wird, übersteigt bei Weitem das Potential unserer Fortbewegungsmittel. Deshalb sind zahlreiche Akteure der städtebaulichen, architektonischen und dinglichen Gestaltung dabei, neue Formen und Schnittstellen für Mobilitätsformen zu entwickeln, die unseren individualisierten Lebensweisen und den damit verbundenen Reisewegen entsprechen. Dabei bleibt vor dem Hintergrund immer weiterer technischer Innovationen die Frage unberücksichtigt, … Mehr lesen

bda bund

BDA-Präsidium: Führungswechsel

Der BDA-Bundesvorstand wählte am 6. Dezember in Berlin ein neues Präsidium. Michael Frielinghaus, sechs Jahre lang Präsident des Bundesverbands, kandidierte nach drei Legislaturperioden satzungsgemäß nicht wieder und wurde mit Standing Ovations verabschiedet. Ausgeschieden aus dem Präsidium sind ebenfalls Antje Osterwold (Weimar), Andreas Emminger (Nürnberg) und Michael Beisemann (Dortmund), langjähriger und verdienter „Finanzminister“ des Bundes. Zum neuen BDA-Präsidenten wurde der vormalige … Mehr lesen

der architekt 4/13

pathos des gestischen

elemente der architektur I „Erinnere Dich an den Eindruck guter Architektur, dass sie einen Gedanken ausdrückt. Man möchte auch ihr mit einer Geste folgen.“ – Ludwig Wittgenstein: Vermischte Bemerkungen, Frankfurt / Main 1977, S. 49. > mehr lesen   inhalt   Rubriken editorial > mehr lesen impressum foreign affairs smalltalk kritischer raum der schöne gebrauch > mehr lesen der erste stein: christoph … Mehr lesen

point de vue

Im Dialog mit der nächsten Generation

Alice Sárosi: Sie widmen sich als Mitglied des BDA-Präsidiums der Frage nach Relevanz und Rolle des BDA bei der jüngeren Architektengeneration. Dieses Thema wird derzeit gemeinsam im Bundesverband und auch in den Landesverbänden engagiert diskutiert. Im Oktober traf sich in Berlin erstmals eine Arbeitsgruppe zum gemeinsamen Gedankenaustausch. Worin besteht die Intention dieser Initiative? Kai Koch: Die Initiative geht ursprünglich auf … Mehr lesen

der architekt 5/12

sparen oder gewinnen? plädoyer für einen paradigmenwechsel

Die Debatte um die Sparsamkeit wird uns schon über einen längeren Zeitraum hinweg mit Macht ins Bewusstsein gedrückt. Vor allem von Seiten der Politik, wenn man das tägliche Krisenpalaver verfolgt. Die Bundesregierung redet vom ‚Sparpaket‘ und erweitert damit das Vokabular vom Sparbuch, Sparstrumpf, Sparschwein; von der Sparlampe bis zur Energieeinsparverordnung – eine staatlich beschlossene Verordnung über das Sparen von Energien. … Mehr lesen