neu im club

Die Welt verbessern im Kleinen

Filip Nosek, Architekt BDA, A2F Architekten, Berlin/Reykjavik David Kasparek: Filip Nosek, Ihr Büro, das Sie gemeinsam mit Aðalheiður Atladóttir und Falk Krüger führen, hat zwei Standorte: in Berlin und Reykjavik auf Island. Wie und wann kam es zu diesem Zusammenschluss? Filip Nosek:  Wir haben unser Büro nicht direkt nach dem Studium gegründet. Unmittelbar nach dem Diplom 2004 sind die meisten … Mehr lesen

BDA Baden-Württemberg: Hugo-Häring-Landespreis vergeben

9 aus 142

Der BDA Baden-Württemberg verleiht seinen Landespreis in diesem Jahr an neun Gebäude. Die Jury zeichnete die folgenden Projekte mit dem 17. Hugo-Häring-Landespreis aus: die evangelische Grundschule mit Sporthalle in Karlsruhe von wulf architekten (Freie Architekten BDA, Stuttgart), die Kita „KinderUniversum“ des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) von Bruno Fioretti Marquez Architekten (Berlin), Neubau und Sanierung von Theater und Orchester in … Mehr lesen

Ausstellung im Architekturforum Aedes

Auf alten Fundamenten

Von Gerkan, Marg und Partner (gmp) sind vor allem für ihre Großprojekte bekannt: Flughäfen, Kulturbauten und Bahnhöfe sorgen naturgemäß für Aufmerksamkeit und – oftmals emotional geprägte – Diskussionen. Nicht ganz so bekannt ist hingegen ihr Oeuvre, das sich dem Umgang mit historischer Bausubstanz widmet. Ein Beispiel ist das Hauptgebäude der Technischen Universität Hamburg-Harburg, das am Standort der ehemaligen Schwarzenbergkaserne entstand. … Mehr lesen

Buch der Woche: Fotobuch von Matthias Hoch

Zeichen einer Zeit

Als 2009 eines der symbolträchtigsten Hochhäuser in Frankfurt am Main saniert wurde, ging eine Ära zu Ende. Die Rede ist vom liebevoll „Silberturm“ genannten, 1978 eröffneten Hochhaus von ABB Scheid und Partner im Finanzdistrikt. „Durch seine silbern schimmernden Aluminiumfassade, durch seine durchgängig abgerundeten Ecken und das System visueller Kommunikation im Inneren“, fasst Harald Kunde seine Bedeutung zusammen, „verhieß dieses Bauwerk … Mehr lesen

Architekturpreis von BDA, GdW und DST ausgelobt

Alle Jahre wieder

Alle zwei Jahre lobt die Arbeitsgruppe KOOPERATION des BDA, des GdW (Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen) und des Deutschen Städtetages (DST) den Doppelwettbewerb um den Deutschen Bauherrenpreis aus. Der Preis soll nach Bekunden der Auslober „…der Unterstützung innovativer Ansätze und Lösungen im Wohnungsbau dienen“, setzt am Spannungsfeld von hoher Qualität und tragbaren Kosten an und wird alternierend in den Kategorien … Mehr lesen

denkmal 2014

Historische Fassaden

Die im zweijährlichen Rhythmus stattfindende Europäische Fachmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, „denkmal 2014“, lädt vom 6. bis 8. November auf das Gelände der Leipziger Messe. In diesem Jahr stehen „Historische Fassaden – Stuck.Putz.Farbe“ im Mittelpunkt. Die Projektdirektorin Kersten Bunke-Njengué unterstreicht, dass die über 450 Aussteller aus 14 Ländern nicht nur fertige Produkte präsentieren, sondern es stellen sich ebenso Projekte, … Mehr lesen

Berliner Haus des Rundfunks saniert

Schimmernd glasiert

1931 wurde das von Hans Poelzig entworfene „Haus des Rundfunks“ als erstes Rundfunkgebäude Europas in Berlin eröffnet. Der Bau – gegenüber der Messe und dem signifikanten Funkturm im Westen der Stadt gelegen – besticht vor allem durch seine rund 3.000 Quadratmeter große Hauptfassade entlang der Masurenallee. Hochgebrannter Klinker, gelb-braune Fensterrahmen und subtil schimmernd glasierte Keramikplatten prägen das Haus an dieser … Mehr lesen

03 Architekten gewinnen Wettbewerb

Platz für Studenten

Der Studiencluster Weihenstephan in Freising bildet einen ausgedehnten Komplex von Hochschuleinrichtungen und Forschungsinstituten im westlichen Stadtgebiet der oberbayrischen Stadt. Teil der studentischen Wohnanlagen sind die – teilweise in die Jahre gekommenen – Gebäude ‚Weihenstephan II‘ und ‚Weihenstephan IV‘. Zur Umstrukturierung und Erweiterung der Wohnanlage hat das Studentenwerk München 2013 einen nicht offenen, einstufigen Realisierungswettbewerb ausgelobt, zu dem 34 Bürogemeinschaften aus … Mehr lesen

Symposium zu Stadthallen der 1960er und -70er Jahre

Bauen für die Massen

Wie man mit dem baulichen Erbe der umstrittenen Architekturepoche der 1960er und -70er Jahre umgehen kann, ist eine der Fragen unserer Zeit. Auch unsere Zeitschrift hat sich diesem Thema in einigen Ausgaben angenommen. Am 27. und 28. November findet in Augsburg ein Kongress statt, der sich aus dieser Phase des Bauens eine Typologie herausgreift und sie in drei Panels beleuchtet: … Mehr lesen

LRO gewinnen Deutschen Architekturpreis 2013

Behutsame Entwicklung

Der mit 30.000 Euro dotierte Deutsche Architekturpreis geht in diesem Jahr an das Büro Lederer Ragnarsdóttir Oei Stuttgart für das Kunstmuseum in Ravensburg. Zudem vergab die Jury fünf Auszeichnungen mit jeweils 4.000 Euro Preisgeld sowie fünf Anerkennungen mit je 2.000 Euro (siehe unten). Bundesbauminister Peter Ramsauer begründet die Entscheidung: „Das neue Kunstmuseum in Ravensburg ist ein großartiges Plädoyer für die … Mehr lesen