Baugrund und Ästhetik

Der Berg ruft!

„Ich hab die Berge gesucht“ Heidi im gleichnamigen Film von 1952 Auch wenn Francesco Petrarca schon 1336 bei der Besteigung des Mont Ventoux „von ungewohntem Zug der Luft und dem freien Schauspiel ergriffen“ staunt, steht ihm für die ästhetische Wertschätzung der Bergwelt vor allem metaphorisches Instrumentarium zur Verfügung. Er vergleicht den eigenen, staunenden Eindruck mit den sagenhaften Erzählungen vom Berge … Mehr lesen

editorial

Tre Tempi

In Venedig lässt sich seit vielen Jahren ahnen, vermuten und studieren, wie sich das Image der europäischen Stadt in der Epoche der Globalisierung als imagestarke Marke entwickeln wird. Tatsächlich kommen bis zu 130.000 Besucher täglich in die Stadt, um dieses ästhetische, technische und ökonomische Wunderwerk zu sehen. Dagegen hat die Stadt höchstens 50.000 feste Einwohner. Die Gentrifizierung der Toplagen und … Mehr lesen

editorial

live or let die

Toll. Bad Münstereifel hat’s geschafft. Heinos Heimatstadt und Wohnort ist der erste Ort mit einem Outlet-Center, das in eine „historische“ Innenstadt integriert worden ist: „Freuen Sie sich auf Fashion- und Lifestyle-Marken immer 30-70 Prozent günstiger“, wirbt die Website des Unternehmens „City-Outlet Bad Münstereifel“ sprachlich unbeholfen, aber deutlich: Schnäppchenfieber im Fachwerk-Ambiente. Weder der halbwegs stabile Tourismus noch die rückläufige Zahl von … Mehr lesen

Internationaler Wettbewerb für Tourismuszentrum

Der Berg ruft

Mit einem europaweit ausgeschriebenen, offenen und einphasigen Wettbewerb sollen städtebauliche und architektonische Konzepte für ein neues Tourismuszentrum in Bosnien und Herzegowina gesucht werden. Der Wettbewerbsort befindet sich am Fuße des Berges Klekovoča, auf dem Kozila Plateau etwa 800 Meter über dem Meeresspiegel. Auf einer Fläche von 383 Hektar sollen Unterkünfte mit einer Kapazität von 15.000 Betten entstehen. Der Entwurf wird … Mehr lesen

Ideenwettbewerb für historisches Ensemble

Luzern inszeniert

Mit dem Projekt „Inszenierung Kapellbrücke/Wasserturm“ will Luzern seine zwei wichtigsten Wahrzeichen künstlerisch in Szene setzen. Das historische Ensemble aus überdachter Fußgängerbrücke über die Reuss und steinernem Wasserturm soll durch Lichtinstallationen und ähnliche künstlerische Mittel – gerade in den Abendstunden und zu besonderen Anlässen – an Attraktivität gewinnen. Betont wird von den Initiatoren, dass dies nicht nur dem Tourismus diene, sondern … Mehr lesen