Familienpark von L I L L + S P A R L A in Köln

Under the Bridge

Die US-amerikanische Crossover-Band Red Hot Chili Peppers veröffentlichte 1991 mit „Under the Bridge“ den bis dahin größten Hit ihrer Bandgeschichte. „Unter der Brücke“ war in Anthony Kiedis Interpretation der Ort, wo er in der Zeit seiner Heroinabhängigkeit Drogen kaufte, er war verknüpft mit Einsamkeit und Sucht: „Under the bridge downtown is were I drew some blood. Under the bridge downtown I could not get enough. Under the bridge downtown forgot about my love. Under the bridge downtown I gave my life away“ singt er in der herzzerreißend melancholischen Ballade, begleitet von den Gitarrenklängen John Frusciantes.

In Köln wurde der Unort „Unter der Brücke“ nun umgedeutet: Unter der an den Rheinpark angrenzenden Zoobrücke aus den sechziger Jahren treffen sich jetzt Familien und verfeinern Skater ihre Skills neben Minicar-fahrenden Kindern. Das Büro L I L L + S P A R L A Landschaftsarchitekten BDLA hat bereits 2012 einen Ort geschaffen, der das typische Schmuddelimage nicht erfüllt. Dafür erhielten sie letztes Jahr den Nordrhein-Westfälischen LandschaftsArchitekturPreis des BDLA. Die Gewinner sind in diesem Jahr in einer Ausstellung des MA:I zu sehen, die derzeit in Bielefeld und ab 11. März in Gelsenkirchen gezeigt wird.

Auf über 6.000 Quadratmetern erstreckt sich eine vielfältige Aktionsfläche mit Schaukelwald, Trampolinen, Weidenpavillons, Wipp- und Schwunggeräten in lockerer Anordnung, einem Parcours für Skater und Biker neben Basketball- und Street-Soccer-Plätzen. Daran schließen sich eine Minicarbahn und ein Minigolfplatz, die – in alter Gestalt – schon seit der Bundesgartenschau 1957 hier ihr etwas ödes Dasein fristeten.

Der Familienpark dient als Bindeglied zwischen dem denkmalgeschützten Rheinpark mit weitläufigen Rasenflächen, Schmuckbeeten und einem großen Spielplatz und dem naturnah gehaltenen Jugendpark. Die Standortnachteile des Ortes wurden klug uminterpretiert: Da das Gebiet am Rhein hochwassergefährdet ist, sind besonders robuste Materialien wie Asphalt für die Spielfelder, Ortbeton für Roll- und Skateflächen und fugenloser Fallschutzbelag für Trampoline und die Fläche vor der Boulderwand gewählt. Ein Brückenpfeiler dient jetzt als Kletterwand. Die Brücke selbst, die ursprünglich dafür sorgte, dass der Platz unter ihr für Grünflächen viel zu schattig war, wird nun zum schützenden Dach, das über 3.600 Quadratmeter der Fläche gespannt ist. Drei große Stufen unter der Brücke laden zum Sitzen ein, hier ist ein Seecontainer integriert, der die kleinen Elektroautos enthält. Seitdem auf der Hochstraße außerdem ein teilweises Fahrverbot für LKWs und eine Geschwindigkeitsbegrenzung ausgesprochen wurde, ist auch die Lärmbelastung gesunken.

Damit die Anlage auch wirklich dem entspricht, was die Nutzer sich wünschen, waren bei der Planung Kinder und Jugendliche miteinbezogen. Die street credibility ist demnach garantiert, auch ohne Düsternis und Einsamkeit.

Juliane Richter

L I L L + S P A R L A, Familienpark unter der Zoobrücke, Köln 2012
Bauherr: Stadt Köln, vertreten durch das Amt für Kinderinteressen
Fotos: Wernher Böhm 

Ausstellung zum BDLA-Preis des MA:I NRW

Bielefeld
5. Februar – 6. März 2015
Öffnungszeiten: Mo – Do 8.00 – 18.00 Uhr, Fr 8.00 – 14.00 Uhr
Technisches Rathaus
Falkstraße
33602 Bielefeld

Gelsenkirchen
11. März – 11. April 2015
Öffnungszeiten: Mo – Fr 6.00 – 19.00 Uhr, Sa 7.30 – 17.00 Uhr
Wissenschaftspark Gelsenkirchen
Munscheidstr. 14
45886 Gelsenkirchen

 

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*