16 Stationen. Wanderungen im Remstal

Station 10+11: Remshalden bis Weinstadt

Station 10: Remshalden Schulz und Schulz, Leipzig Geokoordinaten: 48.816105, 9.427723 Benedikt und Ansgar Schulz haben es mit einem der schwierigsten Standorte der „16 Stationen“ zu tun bekommen. Für eine Hangwiese zwischen Remshalden und dem östlich gelegenen Nachbarort Rollhof haben die Leipziger einen kleinen, weißlackierten Stahlpavillon entworfen. An dieser Stelle hat die Gemeinde einen Bürgerpark geplant, der jetzt eine Vielzahl von … Mehr lesen

16 Stationen. Wanderungen im Remstal

Station 8+9: Schorndorf bis Winterbach

Station 8: Schorndorf schneider + schumacher, Frankfurt am Main Geokoordinaten: 48.815261, 9.513349 Einen Tetraeder aus Brettschichtplatten hat das Büro schneider + schumacher in einer Weinlage am Grafenberg im Nordwesten von Schorndorf konstruiert. Das pyramidale Gebilde ruht wie die hier üblichen Weinberghäuschen auf einem Bruchsteinsockel. Von der Bergseite erscheint das „Prisma“, wie die Architekten es genannt haben, als spitzes Dreieck. Von … Mehr lesen

16 Stationen. Wanderungen im Remstal

Station 1: Essingen

harris und kurrle architekten, Stuttgart Geokoordinaten: 48.805220, 9.792834 Am Anfang ist die Quelle: Tatsächlich liegt die östlichste der architektonischen „Stationen“ in unmittelbarer Nähe zum Ursprung des Flüsschens Rems. Die architektonische Intervention des Architekturbüros harris und kurrle aus Stuttgart findet sich prominent an der Landstraße von Lauterburg nach Essingen, direkt an einer Bushaltestelle und im Brennpunkt eines kleinen Steinbruchs. Auf der … Mehr lesen

16 Stationen. Wanderungen im Remstal

Station 0: Im Remstal

Ein architektonisches Reisetagebuch Warum bewirbt sich eine wunderbare Flusslandschaft, in der kleine Städte, Fachwerkhäuser, Streuobstwiesen, Maisfelder und Weinberge das Landschaftsbild prägen, um eine Gartenschau? Das fragt man sich, wenn man von Stuttgart in das westlich gelegene Remstal einfährt. Was könnte nachhaltiger sein als der schwäbische Regionalismus, bei dem Landschaft, Architektur und Wirtschaftsweisen wahrscheinlich immer schon eine bodenständige Mentalität begründet haben, … Mehr lesen

Zwei Ausstellungen zu Landschaftsarchitektur in München

Terrain im Wandel

Am 27. Juli eröffnet die Architekturgalerie München ihre neue Ausstellung „Landschaft Stimmung – Ein Stadtpark an der Donau“, in der Planungen zur Renaturierung und landschaftlichen Umgestaltung der Ufergebiete der Donau in Ingolstadt gezeigt werden. Die Architekten Silvia Benedito und Alexander Häusler arbeiten mit ihrem Büro OFICINAA seit 2012 an dem Projekt, bei dem das Gebiet in einen Stadtpark mit Rundweg … Mehr lesen

Buch der Woche

Parks entwerfen

Wer schon einmal an einem Sommertag durch den Park am Gleisdreieck gelaufen ist, weiß um seine Beliebtheit bei den Berlinern. Ungläubig ist man zuweilen angesichts der Tatsache, dass offenbar alle Angebote der vorgeschlagenen Nutzung auch rege angenommen werden: Der Skatepark, die Fuß- und Basketballplätze, Trainingsgeräte, Tischtennisplatten, Sitztribünen sowie Boule- und Spielplätze sind hier belebte Orte. Hinzu kommen die frei nutzbaren … Mehr lesen

Wettbewerb „EUROPAN 13“ gestartet

The Adaptable City 2

Unter dem Motto „The Adaptable City 2. Self-Organization – Sharing – Process” wird heute die 13. Auflage des Europan-Wettbewerbs ausgelobt. Bis zum 30. Juni können junge Architekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner unter 40 Jahren Wettbewerbsarbeiten für die sechs deutschen Standorte Bamberg, Feldafing, Gera, Ingolstadt, Landsberg, Marl, Schwäbisch Gmünd und Selb einreichen. Am 27. März findet ein Eröffnungsforum in den Räumlichkeiten der … Mehr lesen

Familienpark von L I L L + S P A R L A in Köln

Under the Bridge

Die US-amerikanische Crossover-Band Red Hot Chili Peppers veröffentlichte 1991 mit „Under the Bridge“ den bis dahin größten Hit ihrer Bandgeschichte. „Unter der Brücke“ war in Anthony Kiedis Interpretation der Ort, wo er in der Zeit seiner Heroinabhängigkeit Drogen kaufte, er war verknüpft mit Einsamkeit und Sucht: „Under the bridge downtown is were I drew some blood. Under the bridge downtown … Mehr lesen

neu im club: Moritz Schloten, Architekt BDA, ANNABAU, Berlin

An der Schnittstelle

In der Reihe neu im club stellen die Zeitschrift der architekt und das DAZ junge Architekturbüros im BDA vor. Zuerst mit einem Porträt in der jeweils aktuellen Ausgabe, anschließend in einem Gespräch im Glashaus des DAZ. Dort wird auch eine Werkschau der Büros an die Fassade projiziert und zusätzlich auf einem Monitor im Glashaus selbst gezeigt. Am 27. Februar sprechen … Mehr lesen

neu im club

Begriffserweiterung

Moritz Schloten, Architekt BDA, ANNABAU, Berlin Groß ist es nicht, das Büro von ANNABAU im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg: ein langer Raum, zur Straße und zum Garten an den Schmalseiten von raumhohen Glasfronten begrenzt, seitlich von Sichtbetonwänden flankiert, die teilweise mit Präsentationsplänen behangen sind. Neben den beiden Büropartnern Sofia Petersson und Moritz Schloten arbeiten noch vier weitere Mitarbeiter an weißen … Mehr lesen