Städtebau-Symposium des BDA

Vielfältige Stadt

Unter dem Titel „Stadt der Vielfalt – Sozial. Funktional. Gestalterisch.“ findet am 3. Juli das 9. Städtebau-Symposium des BDA in Frankfurt am Main statt. Dieses Mal beschäftigt sich der BDA mit der vielfältigen, funktionsgemischten Stadt, die sämtliche Bevölkerungsgruppen integriert, gestalterisch anspricht und sozial ausgleichend wirkt. Städte mit ihren öffentlichen Räumen sind grundsätzlich die idealen Orte für eine aktive und produktive Gemeinschaft.

Dass dieses Konzept häufig ein Ideal und die erwünschte Stadt ein Utopia bleibt, hat verschiedene Gründe ökonomischer, planungsrechtlicher und politischer Natur. Die Schlagworte Segregation und Gentrifizierung bestimmen nicht ohne Grund die heutigen Debatten um eine Stadt für alle, die leider all zu häufig an den Realitäten einer kurzsichtigen Stadtentwicklungspolitik scheitert.

Der BDA stellt Ansätze und Projekte vor, die zeigen sollen, wie innovative Stadtplanungskonzepte, eine umsichtige Politik und nicht zuletzt eine anspruchsvolle Architektur Vielfalt in der Stadt erzielen und stabilisieren können.

Es sprechen und diskutieren unter anderem Verena Schmidt (TELEINTERNETCAFE, Berlin), Rainer Hofmann (bogevischs buero, München) und Jens Uwe Stahnke (FLOSUNDK, Saarbrücken) mit Vertretern aus Wissenschaft, Lehre und Politik.

Auf der Website des BDA kann das vollständige Programm eingesehen werden.

Red.

Städtebau-Symposium des BDA
Stadt der Vielfalt: Sozial. Funktional. Gestalterisch
3. Juli 2014, 10.30 bis 16.00 Uhr
Eintritt frei
Um eine verbindliche Anmeldung wird gebeten.

SAALBAU Gallus
Frankenallee 111
60326 Frankfurt am Main

Foto: Stefan Bayer

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*