BDA Sachsen lobt Architekturpreis aus

Qualität im Freistaat

Der BDA Sachsen lobt 2016 den Architektur-Preis Sachsen aus – zum neunten Mal seit seiner Wiedergründung 1991. „Wesentliche Aufgabe des Bundes Deutscher Architekten ist es,“ so der Landesverband,  „die Qualität des Planens und Bauens als Beitrag zur Baukultur in Verantwortung gegenüber der Gesellschaft zu fördern.“ Der Architekturpreis des BDA Sachsen wird mit dem hehren Ziel vergeben, in diesem Sinne vorbildliche Bauten auszuzeichnen. Die Auszeichnung gilt der gemeinsamen Leistung von Bauherren und Architekten und soll dazu beitragen, „das öffentliche Bewusstsein für die qualitätvolle Gestaltung unserer Umwelt zu schärfen und unter Berücksichtigung sozialer, kultureller und ökologischer Gesichtspunkte Maßstäbe in der Architekturentwicklung zu setzen.“

Der Architektur-Preis 2016 des BDA Sachsen wird Bauwerken, Gebäudeensembles und städtebaulichen Anlagen zuerkannt, die seit März 2011 in Sachsen realisiert wurden. Als Preisrichter wurden vom Landesvorstand Laura Fogarasi-Ludloff (Ludloff + Ludloff Architekten), Kaye Geipel (Bauwelt) und Alfred Nieuwenhuizen (Staab Architekten) berufen. Die Entscheidung der Jury wird voraussichtlich Ende Januar 2016 getroffen. Die Preisverleihung, an die sich eine öffentliche Ausstellung anschließt, findet am 4. März 2016 in Dresden statt. Die Ausstellung wird anschließend in Leipzig und Chemnitz, sowie weiteren Orten des Freistaates gezeigt.

Die vollständige Auslobung sowie alle benötigten Unterlagen stehen zum download auf der Seite des BDA Sachsen zur Verfügung.“

Red.

Artikel teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*