Buch der Woche: Städte für Menschen

Neuer Standard

Die Stadt und mit ihr der städtische Raum sind in den letzten Jahren mehr denn je in den Fokus der Betrachtung gerückt. Geisteswissenschaften, Architektur und Stadtplanung nehmen sich dem Thema immer intensiver, detaillierter, ganzheitlicher und systemischer an. Dennoch ist zu konstatieren, dass seit Mitscherlichs Feststellung von der ‚Unwirtlichkeit unserer Städte‘ eine Veränderung zum Besseren eher langsam fortschreitet, gemessen an der … Mehr lesen

kritischer raum

Ein Traum vom Leben

Uwe Schröder: Studentenwohnheim ROM.HOF, Bonn 2009 – 2014 Sonntagmorgen im „Waschsalon“ des ROM.HOFS. „Stört’s Sie, wenn wir hier fernsehschauen“? Das Girl ist vielleicht 14. Zu viert sind sie hierhin gekommen, zwei Jungs, zwei Mädchen. Jetzt sitzen sie an einem der Metalltische und zappen. Die „Herren“ verbergen ein Bierdöschen vor den eintretenden Erwachsenen. Sie kommen aus der benachbarten Siedlung. Kein einfacher Ort, diese … Mehr lesen

10. bda-tag in hannover

Unser Haus, die Stadt

Der 10. BDA-Tag ist mit einem deutlichen Bekenntnis zu mehr Handlungs- und Gestaltungsfreiheit für die Städte zu Ende gegangen. Am 13. September referierten und diskutierten Vertreter aus Architektur, Städtebau, Wirtschaft und Politik zum „Bild der Stadt im Spannungsfeld von Ämtern, Architekten und anderen Akteuren“ in Hannover. Dabei wurde die Stadt Hannover als Austragungsort der Veranstaltung selbst zum Modell für eine … Mehr lesen

Pool-Ausstellung in Berlin

Grundrissarchiv

1994 formierte sich Pool zunächst als Diskussionsplattform für Architektur und Städtebau, zwei Jahre später begann dann die praktische Tätigkeit als Architektengemeinschaft, aus der 1998 schließlich die Architekten-Genossenschaft mit den acht gleichberechtigten Partnern Dieter Bachmann, Raphael Frei, Mathias Heinz, Philipp Hirtler, David Leuthold, Andreas Sonderegger, Mischa Spoerri und Matthias Stocker wurde. Sie sind darüber hinaus auch Mitbegründer der Architektengruppe Krokodil, die … Mehr lesen

Retrospektive über Hans Hollein

Gesamtkünstler

„Alles ist Architektur“ – die These Hans Holleins war Titel der Ausstellung, die ihn 1968 über Professionsgrenzen hinweg bekannt machte. Nun steht sie wieder Pate für ein groß angelegtes Ausstellungsprojekt, das am 12. April in Mönchengladbach eröffnet wurde. Das Museum am Abteiberg widmet seinem Erbauer Hans Hollein eine Retrospektive, verwebt darin Stationen seines Lebens und Schaffens mit den gesellschaftlichen und … Mehr lesen

der erste stein: dietmar köring

Teil des Systems

Der erste Stein kann gelegt oder geworfen werden. Unter dieser Rubrik erscheinen Beiträge, die beides vermögen: Es sind theoretische Texte von Autoren mit Thesen zur architektonischen Praxis, die kontrovers diskutierbar sind. Dietmar Köring bringt den Stein ins Rollen: Diskutieren Sie mit – per Leserbrief und auf www.architektbda.de/der-erste-stein! Heutzutage wird Smartheit in der Architektur durch Daten erreicht, die irgendwo zwischen Mensch … Mehr lesen

Das 17. Berliner Gespräch des BDA

Architektur als Lebensmittel

Architekten planen in einer und für eine Welt, die von einer Vielzahl von nicht-architektonischen Problemen geplagt ist: Die energetischen und materiellen Ressourcenengpässe, der Klima- und Umweltwandel, die globale Migration, Schrumpfungsprozesse in makro- und mikrogeographischen Dimensionen, die immens höhere Lebenserwartung der Bevölkerung und die zunehmende Segregation der Gesellschaft werden künftig noch mehr als jetzt die Frage nach einer guten und richtigen … Mehr lesen

zu sehen und zu lesen

Pornotopia

2010 veröffentlichte die renommierte und für ihre radikalen Ansätze bekannte Gender- und Queer-Theoretikerin Beatriz Preciado das Buch „Pornotopia“. 2012 erschien das spanische Original erstmals in deutscher Sprache und rief auch jenseits von Spezialistenkreisen ein beachtliches Interesse hervor. Grund dafür war nicht nur der assoziationsreiche Titel, sondern vor allem der von Preciado gewählte Untersuchungsgegenstand: der inzwischen als historisch zu bezeichnende „Playboy“, … Mehr lesen

Neuer Gestaltungspreis

Gut gemacht

Die Berliner Gestalterin Juli Gudehus startet mit dem „Ehrenpreis für Gestaltung“ eine Bürger-Initiative und möchte in den kommenden Jahren damit einen Beitrag zur Förderung des Ansehens von Gestaltern in Deutschland leisten. Nun herrscht an Design-Preisen wahrlich kein Mangel – weder national noch international. Üblicherweise bejubelt und belohnt sich die Branche dort aber nur gegenseitig. Der „Ehrenpreis für Gestaltung“ will jedoch … Mehr lesen

zur ansicht

Die rote Banane

Entwurf einer Landschaft Als der französische Geograph Roger Brunet in den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts die Position der französischen Metropolen im westeuropäischen Kontext untersuchte, erkannte er, dass sich das Kraftzentrum des Nachkriegseuropas zwischen den Städten London und Turin erstreckte: in Form einer gebogenen Linie, die über die Beneluxländer, den Rhein und die Westschweiz verlief. Die Blaue Banane war geboren. … Mehr lesen