Montagsgespräch des BDA-Köln

Wem gehört der Baugrund?

Die Ausstellung „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen“ ist ab dem 18. Mai im AIT-ArchitekturSalon in Köln zu sehen. Am darauffolgenden Montag, den 22. Mai findet in diesem Rahmen zudem das BDA-Montagsgespräch statt, bei dem es um „Genossenschaften und ihre Bedeutung für kostengünstigen Wohnungsbau“ gehen soll. Unter dem Titel „Wem gehört der Baugrund?“ diskutieren Matthew Griffin (Deadline Architects, Berlin), Pascal … Mehr lesen

Montagsgespräch des BDA Köln

Kante zeigen

Am 12. Dezember diskutiert der BDA Köln in seiner Reihe der Montagsgespräche die Veränderungen für die südliche Umgebung des Doms. In unmittelbarer Nähe zum Kölner Wahrzeichen hatte das Berliner Büro Staab Architekten nach einem langen und aufwendigen Verfahren den Wettbewerb zur „historischen Mitte“ gewonnen. Die Hauptaufgabe bestand zunächst einmal darin, die Situation städtebaulich zu klären und den drei Institutionen –  … Mehr lesen

Montagsgespräch des BDA Köln

Neue Bildungsbauten

In der Schweiz entstehen seit einigen Jahren innovative und viel publizierte Projekte einer lang vernachlässigten Typologie: Schulbau. Die Schule in Paspels von Valerio Olgiati und die Schulanlage Leutschenbach in Zürich von Christian Kerez sind nur die bekanntesten Beispiele darunter. Sind die Eidgenossen uns einen Schritt voraus oder gibt es gerade wichtigere Bauaufgaben? In Deutschland kommt der Schulbau nur langsam voran, … Mehr lesen

Montagsgespräch des BDA Köln

Von Immi zu Imi

In seinem Montagsgespräch am 16. November im Domforum diskutiert der BDA Köln die Unterbringung von Flüchtlingen in der Stadt jetzt und in Zukunft. Städte wachsen schon seit einiger Zeit, mit der hohen Zahl an Neuankömmlingen jedoch bewegen sich Forderungen nach bezahlbarem Wohnraum, Fragen nach Baustandards und zeitlichen Abläufen in ganz neuen Dimensionen. Zwar können modulare Unterkünfte, Notversorgungseinrichtungen und Erstaufnahmestellen kurzfristig … Mehr lesen

Symposium des BDA Köln

Planen als Experiment

Der BDA Köln widmet sich in seinem Symposium „planvoll planlos“ am 12. November im Kölner Institut Français dem Thema der Bürgerbeteiligung bei Stadtplanung und -entwicklung, sei es durch Baugruppen oder durch kommunal initiierte Projekte. Vorbei sei die Zeit der top-down Planungen und unhinterfragten Setzungen, stellen die Veranstalter fest. Stattdessen entstünden heute offene, nutzergetragene Prozesse mit innovativen Regeln und Organisationsformen. „Hinter … Mehr lesen

Montagsgespräch des BDA Köln

Schulen bauen

Köln wächst: Bis zum Jahr 2025 wird die Einwohnerzahl der Stadt um circa zehn Prozent auf voraussichtlich 1,1 Millionen steigen. Folglich werden auch mehr Plätze für Schüler gebraucht. Angesichts dieses Szenarios widmet sich der BDA Köln in seinem Montagsgespräch am 26. Oktober im Kölner Domforum dem Schulbau und fragt: „Keine Zeit, kein Geld und dennoch Qualität?“ „Schulgebäude als Lern-Ort, den … Mehr lesen

Das Deutsche Welle-Hochhaus in Köln wird gesprengt

Bequemlichkeit

Das höchste Hochhaus, das in Europa jemals gesprengt werden wird, steht (noch) in Köln. Mit diesem bitteren Rekord wird das Deutsche Welle Hochhaus bald in die Geschichte eingehen. Schon seit 2003 leer stehend, wurden die Umnutzungsvorschäge in den letzten Jahren zunehmend von konkreten Rückbau- und Neubauplänen abgelöst. Im Juli 2013 wurde der geplante Abriss bereits vermeldet, seit Ende Mai 2015 … Mehr lesen

BDA Nordrhein-Westfalen

Veranstaltungsreihe 2012: Stadtzugänge

Die Veranstaltungsreihe fand vom 10. bis 24. September in Aachen, Bonn, Dortmund, Düsseldorf / Neuss, Hagen, Hattingen, Hilden, Köln und Wuppertal statt. Mit dem Begriff „Stadtzugänge“ war das Thema breit gefasst. Vor dem Hintergrund unterschiedlicher Situationen in den beteiligten Städten gab es einen bunten Strauß von Veranstaltungen, die auf großes Interesse stießen. Der Landesvorsitzende Peter Berner eröffnete die Reihe mit einer Ausstellung … Mehr lesen

BDA Köln

Masterplan oder Open Source?

Ehrenfeld ist der „schnellste“ Stadtteil Kölns. Phänomene des Stadtwandels werden hier, wie sonst selten, sehr deutlich: Ehemalige Industrieareale befinden sich in der Umstrukturierung, selbst in B-Lagen werden Baulücken geschlossen und Brachen besetzt – mit der Perspektive einer zukünftigen Bebauung oder durch Zwischennutzungen unterschiedlicher Art. Begleitend zu diesen Veränderungen gibt es jedoch Wachstumsschmerzen: der Wohnraum wird knapp, Mieten und Kaufpreise steigen, … Mehr lesen