Filmvorführung zum Pruitt-Igoe im ZfBK Sachsen

Verfallsmythos

Das Zentrum für Baukultur Sachsen zeigt am 14. November den Dokumentarfilm „The Pruitt-Igoe Myth: An Urban History“ von Chad Freidrichs, der sich mit dem sozialen Wohnungsbau der Nachkriegszeit in den USA beschäftigt. Ausgangspunkt ist dabei die Siedlung Pruitt-Igoe in St. Louis, Missouri, die durch ihre Sprengung zu einem Sinnbild für das vermeintliche Scheitern der architektonischen Moderne erklärt wurde. Nachdem der … Mehr lesen

Ausstellung im Architekturmuseum in der Pinakothek der Moderne

Wohnen in Bayern

In den letzten hundert Jahren war steigender Wohnungsbedarf immer wieder Thema, meist nur zeitversetzt konnte die Baupolitik darauf reagieren. Eine Ausstellung im Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne zeigt nun, wie sich Fragen um das Wohnen in den Jahren von 1918 bis 2018 im Freistaat Bayern entwickelt haben und welche architektonischen Antworten daraus hervorgegangen sind. Dabei sollen … Mehr lesen

Uta Boockhoff-Gries im Gespräch mit David Kasparek und Elina Potratz

Es geht nur mit Kommunikation

Dipl.-Ing Uta Boockhoff-Gries wuchs auf der Insel Sylt auf, wo sie nach dem Abitur ein Praktikum als Bautischlerin absolvierte. 1965 startete sie ihr Architekturstudium an der Leibniz-Universität in Hannover. Unmittelbar nach ihrem Diplom begann Boockhoff-Gries im Stab des damaligen Hannoveraner Baudezernenten Rudolf Hillebrecht zu arbeiten. 1993 wurde sie Nachfolgerin von Hanns Adrian als Baudezernentin der niedersächsischen Landeshauptstadt – ein Posten, … Mehr lesen

Ausstellung im Aedes Architecture Forum

Das Wiener Modell

Der Stadt Wien wird in Hinblick auf das Thema Wohnungsbau eine Vorreiterrolle zugesprochen. In Vor- und Nachkriegszeiten sozialdemokratisch geprägt, hat die Kommune den Bau von städtischen Wohnanlagen immer wieder vorangetrieben, zum Teil mit hohem architektonischen Anspruch. Heute lebt etwa ein Viertel der Einwohner im sozialen Wohnungsbau, Gemeindebau genannt, während in vielen anderen europäischen Städten trotz steigender Bevölkerungsdichte zahlreiche Wohnimmobilien aus … Mehr lesen

Gesprächsabend mit dem Wiener Architekten

Glück im DAM

Am Donnerstag, den 11. Februar 2016, ist Harry Glück zu Gast im Deutschen Architekturmuseum DAM. Der Wiener Architekt realisierte seit den 1960er Jahren die beeindruckende Anzahl von 18.000 Wohnungen, davon 16.000 im Raum Wien. Gleichzeitig bewies er, dass die Lebensqualität, die viele Menschen nach wie vor in einem freistehenden Haus mit Garten in den Vororten suchen, in der Großstadt realisierbar … Mehr lesen

BDA Berlin

Vierzigaufvierzig

Wohnen in Berlin wird teurer. Das ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Der freie Markt, dem Berlin größtenteils überlassen ist, scheint günstigen Wohnraum kaum noch attraktiv zu finden. Profunde Lösungen sind derzeit aber kaum zu finden. Der Baugruppenboom der letzten Jahre und neue genossenschaftliche Finanzierungsmodelle sind mehr ein Tropfen auf den heißen Stein als die großflächige Antwort auf Fragen nach bezahlbarem Wohnraum. … Mehr lesen