Neues Leben im Lantz’schen Park

Eine künstlerische Gesellschaft auf dem Lande

Ein Spaziergang im Grünen ist momentan die beste Möglichkeit garantiert coronafreier Amüsements. Mitunter lässt sich die naturgebundene Ertüchtigung von Leib und Seele auch mit einem kulturellen Erlebnis verbinden. Eine inzwischen charakteristische Besonderheit des Rheinlands sind mehr oder minder große Landschaftsteile, die für die Installation von großformatigen Skulpturen genutzt werden. Die schönsten sind die Museumsinsel Hombroich bei Neuss, eine künstlich angelegte … Mehr lesen

kritischer raum

Ensemble im Hinterhof

Die Sammlung Philara in Düsseldorf von Joachim Sieber Architekten, Düsseldorf, 2012–2017 Das Schicksal privater Kunstsammlungen liegt entweder in der tragischen Verborgenheit im Haus eines Sammlers, mit der Konsequenz der postumen Auflösung und des Verkaufs, oder in der Präsentation als Dauerleihgabe, Stiftung oder Schenkung in öffentlichen Museen. Der Düsseldorfer Sammler Gil Bronner ist einen anderen Weg gegangen. Ursprünglich wollte der als … Mehr lesen

Expressionismus in der Metropoloregion

Buch der Woche: Fragments of Metropolis Rhein & Ruhr

Benedikt Hotze ließ in seiner Rezension zu dem Buch „Fragments of Metropolis – Berlin“ kaum ein gutes Haar an dem ideologischen Unterbau, mit dem der erste Band der  Reihe gefüttert war. Die laut Kollhoff verfeindeten Lager Moderne und Expressionismus lassen sich geschichtlich nur schwer nachvollziehen. Im jetzt erschienenen zweiten Band „Fragments of Metropolis –  Rhein & Ruhr“ haben die Autoren die … Mehr lesen

Künstler gestalten Bahnhöfe für neue Düsseldorfer U-Bahnlinie

Kunst statt Werbung

„In einer eleganten Umgebung benehmen sich die Leute auch besser.“ Mit diesen Worten plädierte Kölns Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner in einem Interview für ästhetisch ansprechende U-Bahnstationen. In vielen Städten ist es Tradition, für die Gestaltung von U-Bahnhöfen Kunst- und Architekturwettbewerbe auszuschreiben. Ob Köln oder Berlin, Wien oder Moskau – Architektur im Untergrund spiegelt ebenso den Zeitgeist wider wie jene oberhalb der Erdoberfläche. … Mehr lesen

neu im club

Leise Töne

Dennis Mueller und Matthias Siegert, Architekten BDA, VON M, Stuttgart David Kasparek: Dennis Mueller, Sie spielen Gitarre in einer Band, Matthias Siegert, Sie waren als VJ (Video Jockey, Anm. d. Red.) aktiv. Was reizt Sie an der Musik und wie steht das in Zusammenhang mit Ihrer Arbeit? Dennis Mueller: Ich mag Musik von Sonic Youth und Dinge, die in deren … Mehr lesen

Ausstellungen zu Paul Schneider-Esleben

Zwei Mal Paul

Die Rochus-Kirche, das Mannesmann-Hochhaus und die Haniel-Garage, der Köln-Bonner Flughafen und das Wuppertaler Sparkassengebäude – das sind nur einige Bauten des Düsseldorfer Architekten Paul Schneider-Esleben, der am 23. August 2015 seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. Heinrich Klotz sagte zu seiner Architektur, sie spiegele die stilgeschichtlichen Entwicklungen der ersten zwei Jahrzehnte nach dem Krieg wie eine „Architekturgeschichte im Kleinen“. Wie kaum … Mehr lesen

Ausstellung zu spanischer Museumsarchitektur

Nuevos Museos

Bis vor wenigen Jahren erlebte Spanien einen ungeheuren Bauboom, der letztlich in einer Immobilienblase kulminierte. Neben zahlreichen mehr oder weniger innovativen Wohn- und Geschäftsbauten entstanden auch einige spannende Kulturprojekte. Diese gaben oft auch kleineren Gemeinden einen neuen Identifikationspunkt und dienten als kultureller und wirtschaftlicher Motor – bekanntestes Beispiel hierfür ist Frank O. Gehrys Guggenheim Museum in Bilbao. Seit der Finanzkrise … Mehr lesen

Veranstaltungsreihe des BDA zum Wohnungsbau

Wie wohnen in NRW?

Wohnungsbau ist wieder in aller Munde: Wie schon lange nicht mehr, ist Wohnen durch Wohnraummangel, Mietsteigerung und Stadtumbau in Medien und Öffentlichkeit präsent. Auch der politische Wahlkampf kann sich dem nicht entziehen. Wohnen müssen alle, beschäftigt alle und wird daher von allen interessiert verfolgt. Den Wohnungsbau als hochaktuelles und vieldiskutiertes Thema nimmt der BDA NRW zum Anlass, im September und … Mehr lesen

kadawittfeld gewinnen Wettbewerb

Nicht nur Fassade

Im Düsseldorfer Hafen entsteht zurzeit das weltweit modernste Erdgaskraftwerk. Damit das technisch ambitionierte Projekt – exponiert am Rhein und in unmittelbarer Nähe zu Medienhafen und Innenstadt gelegen – ein attraktives äußeres Gesicht erhält, haben die Stadtwerke Düsseldorf gemeinsam mit der Landeshauptstadt Düsseldorf einen europaweiten Wettbewerb ausgeschrieben. Unter rund 40 Beiträgen wurde der Entwurf von kadawittfeldarchitektur nun mit dem 1.Preis ausgezeichnet. … Mehr lesen

Symposium in Düsseldorf

BauKunst

Staatlich geförderte Kunst an und in öffentlichen Gebäuden geht in Deutschland zurück auf einen Erlass der preußischen Regierung aus dem Jahr 1928. Diesem Impuls folgend beschloss der Deutsche Bundestag 1950, für öffentliche Gebäude einen bestimmten Prozentsatz der Bausumme für Kunst aufzuwenden – auch die Länder folgten diesem Beispiel. Die Architektenkammer NRW führt gemeinsam mit dem M:AI Museum für Architektur und … Mehr lesen