Ausstellungsprojekt in Kyoto

Vielschichtig

Von April bis Juni 2016 war Ludwig Heimbach Stipendiat der Villa Kamogawa in Kyoto. Heimbach, der in Köln und Berlin als Architekt arbeitet, untersuchte dort die Vielfalt von gemeinschaftlichen Nutzungen im japanischen Wohnbau und ihr Potential für zukünftige Wohnmodelle. Dabei standen die historischen Wohnformen und ihre Raumstrukturen Pate und gipfelten schließlich in einer Analyse der Kyotoer Machiya. Dieser Haustyp, so … Mehr lesen

Hölzerne Megafone in Estlands Wäldern

Forest unplugged

Estland ist eines der waldreichsten Länder der Erde – etwa die Hälfte des ganzen Landes (2,2 Millionen Hektar) ist mit Wald bedeckt. Campen kostet in großen Teilen des Gebietes nichts. Es liegt auf der Hand, dass für viele Esten der Wald eine Art Zuhause ist. Ein Projekt von Studenten der Innenachitektur an der Estonian Academy of Arts transformiert dieses Zuhause … Mehr lesen

Pavillon von Max Dudler in Bielefeld

Schicht um Schicht

Gegenüber der Bielefelder Sparrenburg, und von dieser getrennt durch ein Tal mit dem stark befahrenen Ostwestfalendamm, wird am 21. März der „Informationspunkt Parklandschaft Johannisberg“ eröffnet. Max Dudler plante ihn als Geschwisterbau des Besucherinformationszentrums an der mittelalterlichen Sparrenburg, das bereits 2014 eröffnet wurde. Um eine visuelle Klammer zu bilden, sprechen Pavillon sowie ein begleitendes Toilettenhäuschen und das Besucherinformationszentrum auf dem Nachbarberg … Mehr lesen

neu im club

Björn Martenson, AMUNT, Aachen

In der neuen Rubrik „neu im club“ werden auf vier Druckseiten neu in den BDA berufene (junge) Architekturbüros vorgestellt. Pro Heft wird die Arbeit eines Büros beleuchtet. Die Rubrik tritt die Nachfolge von „das beispiel“ an, das ausgesuchte Bauwerke von BDA-Architekturbüros vorstellte. Gemeinsam unvoreingenommen Einige Bauten des Büros AMUNT sind im Laufe des letzten Jahres vielfach publiziert und besprochen worden. … Mehr lesen