50 Jahre Architektur, Theorie und Poiesis

Tschö IGmA?

Im sagenumwobenen Jahr 1968 nahm das Institut für Grundlagen moderner Architektur und Entwerfen (IGmA) an der Universität Stuttgart ein Jahr nach seiner Gründung seinen geregelten Betrieb auf. Jürgen Joedicke leitete das Institut bis 1993 und verfocht in all den Jahren die Betrachtung und Interpretation zeitgenössischen Bauens bei gleichzeitiger Analyse der theoretischen Grundlagen von Architektur. Ihm folgten Werner Durth, der am … Mehr lesen

Ausstellung im "Wechselraum" des BDA Baden-Württemberg

Was wäre wenn?

Nicht realisierte Wettbewerbsbeiträge für Stuttgart aus fünf Jahrzehnten werden bis zum 20. November im Wechselraum, dem Ausstellungsraum des BDA Baden-Württemberg, gezeigt. Die Ausstellung mit dem Titel „Vergeudete Moderne – die Stadt hinter der Stadt“ entstand während eines Seminars des Instituts für Nachhaltigkeit, Baukonstruktion und Entwerfen bei Professor Jens Ludloff an der Universität Stuttgart. Aus den Archiven geholt wurden zahlreiche nicht … Mehr lesen

Gerd de Bruyn

Form = Funktion

Der (in)diskrete Charme des Frankfurter Wasserhäuschens Ich will mir die Sache nicht zu leicht machen und darum nicht von der funktionalistischen Architektur sprechen, die sich in der Zeit ihrer programmatischen Zuspitzung besonders kunstreich und stilsicher präsentierte, gleichgültig ob es sich um Bauten der rationalistischen oder organischen Richtung handelte (oder um deren Synthesis). Stattdessen möchte ich mich einem Phänomen widmen, von … Mehr lesen

persönliches

Kurt Ackermann (1928–2014)

„Hier spricht Kurt Ackermann“, so seine immer gleiche Ansage bei jedem Telefonat, das wir in den letzten Jahren, Jahrzehnten, geführt haben. Nach einem knappen und freundlichen Austausch von aktuellen Lebens- und Arbeitsumständen kam er direkt zur Sache. Immer. Offen und durchdacht wurden seine Anfragen, Forderungen, Bitten und Einschätzungen vorgebracht, keine Umwege gemacht, war der Anlass des Gesprächs noch so schwierig. … Mehr lesen

Müther-Ausstellung in Stuttgart

Betonkopf

Als einer der führenden Kapazitäten der damals weltweit beliebten Betonschalenkonstruktionen zählte in den 1960er Jahren Ulrich Müther. Der in Binz geborene und 2007 dort auch verstorbene Bauingenieur und -unternehmer entwarf an der Ostsee mehrere Prestigeobjekte der DDR, die im Kontrast zu den sonst üblichen seriellen Plattenbauten standen. Mittels spezieller schalenloser Spritzbetonverfahren gelangen Müther in Zusammenarbeit mit dem ‚VEB Spezialbetonbau‘ freitragende … Mehr lesen

Arno Lederer

Backstein erscheine als Backstein

Intuition und Farbgefühl Es ist nicht gut bestellt um die Urteilsfähigkeit, wenn es um Farben im Allgemeinen und um jener von Ziegel im Besonderen geht. Ich bin selbst kein intimer Kenner dieser Materie, wundere mich aber, mit welcher Sicherheit andere, die der Sache noch ferner stehen, zu wissen glauben, was die richtige, was die falsche Farbe sei. Ähnlich geht es … Mehr lesen

Positionen zur zeitgenössischen Architektur in Stuttgart

November Reihe

Am 6. November startet in Stuttgart die diesjährige November Reihe 2013. Immer mittwochs, je um 19 Uhr beziehen die Referenten im Tiefenhörsaal im Hochhaus K2 der Universität Stuttgart „Positionen zur zeitgenössischen Architektur“. Bei der nun schon achten Auflage der von Peter Cheret (Institut für Baukonstruktion und Entwerfen Lehrstuhl 1) initiierten Reihe macht Tom Verschueren (dmva Architecten), ihm folgen Johannes Kuehn … Mehr lesen

BDA-SARP-Award 2013 vergeben

Beispielhaft

Der Bund Deutscher Architekten BDA und der polnische Architektenverband SARP haben im Juni in Warschau den BDA-SARP-Award 2013 verliehen. Der früher unter dem Namen „Walter-Henn-Förderpreis“ ausgelobte bilaterale Preis für Absolventen der Fachrichtung Architektur wird gemeinsam von beiden Verbänden getragen und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Peter Ramsauer. Die Nominierungen für den BDA-SARP-Award erfolgten wie … Mehr lesen