Ausstellung im O&O Depot Berlin

Im Reich der Gurken

Die Wiener Künstlerin Theres Cassini (*1960) hat sich durch die inszenierte Farbfotografie bis zur Skulptur und zur Plastik gearbeitet. Im Berliner O&O Depot zeigt sie zwei jüngere Werkgruppen, die jeweils aus stoffbespannten Drahtgestellen bestehen. Die Ursprünge der ersten Serie liegen in filigranen Gebilden aus mehrfach geschwungenen, teils einander durchdringenden Drahtkurven und einer leicht durchscheinenden gazeartigen Textilbespannung, die komplexe Körper im … Mehr lesen

Buch der Woche: Das Massiv der Namen

Gesamteuropäisches Erinnern

In diesen Tagen jährt sich jenes Treffen zum 78. Mal, bei dem 15 hochrangige Repräsentanten von SS-Behörden und nationalsozialistischer deutscher Reichsregierung die Deportation der gesamten jüdischen Bevölkerung Europas zur Vernichtung in den Osten beschlossen. Diese Zusammenkunft ging nach dem Zweiten Weltkrieg als Wannseekonferenz in die Geschichte ein: als jener kaltblütige Auswuchs, den Hannah Arendt 1961 in Bezug auf den ehemaligen SS-Obersturmbannführer … Mehr lesen

Architekturfestival in Wien

Turn on

Vom 5. bis zum 7. März findet in diesem Jahr das 18. Architekturfestival „Turn on“ im ORF RadioKulturhaus in Wien statt, das Oberthema lautet dabei diesmal „Impulse für die Zukunft“. Laut den Veranstaltern der Architekturstiftung Österreich stellt das Festival unter dem Motto „nonstop Vorträge“ nicht nur ambitionierte Architektur vor, sondern steht zugleich für die „kritische Reflexion des zeitgenössischen Baugeschehens und … Mehr lesen

24. Berliner Gespräch im DAZ

Gemeinsinn und Gesellschaft

Das 24. Berliner Gespräch – ausgerichtet vom Bund Deutscher Architekten BDA – beleuchtet am Samstag, den 7. Dezember 2019 Thesen zur sozialen, ökologischen und politischen Zukunft der Quartiere in der Stadt und ruft zu einer entscheidenden Neuorientierung der Städtebaupolitik auf. Dem Gespräch liegt dabei die These zugrunde, dass Quartiere die wichtigste Ordnungsgröße der Stadt sind und durch ihre überschaubare Zahl … Mehr lesen

Houston, we have a problem

Lektion in Klimaschutz

Türkenwirt Gebäude, Wien Gemeinsam mit dem BDA und dem Deutschen Architektur Zentrum DAZ hat die Zeitschrift der architekt den Call for Projects „Houston, we have a problem“ gestartet und um Einreichung substanzieller Beiträge gebeten, die uns dabei helfen können, die Effekte des Klimawandels zu gestalten. Dabei sind rund 150 gebaute und gedachte Projekte zusammengekommen. Im Wochentakt stellen wir an dieser … Mehr lesen

Buch der Woche: Übersetzte Architekturen

Loos im Bild

Eine schwarz-weiße Fotografie, aufgenommen um 1928: Drei Männer und eine Frau stehen Arm in Arm auf einer sonnigen Terrasse und blicken gut gelaunt in die Kamera, die Kleidung der vier lässt sich leicht auf die 1920er Jahre datieren. Der Bau hinter der Gruppe dagegen könnte durchaus aktuell sein, weiße ornamentlose Fassade und schlichte, schnurgerade Geländer. Im Hintergrund sind noch Bauarbeiter … Mehr lesen

Bespielbarerer Skulpturenpark in Wien eröffnet

Italy on my mind

Wer sich ernsthaft mit Kunst und ihrer Vermittlung beschäftigt, kommt an der Frage nicht vorbei, wie man das Thema einem breiten Publikum öffnet. Für andere Disziplinen – wie Architektur – gilt mithin das gleiche. Seit dem 6. April nun macht das Wiener Museumsquartier (MQ) Kunst und Architektur dem Publikum zugänglich. Der vom Wiener Architekten Daniel Sanwald konzipierter Skulpturenpark „MQ Amore“ … Mehr lesen

Aus der Albertina nach Berlin

Meisterzeichnungen

„Meisterzeichnungen der Architektur“ aus der Wiener Albertina werden ab  kommenden Sonnabend im Museum für Architekturzeichnung in Berlin gezeigt. Architekturzeichnungen aus sieben Jahrhunderten, von Albrecht Dürer bis Gerhard Richter, zählen zum Bestand der umfangreichen Grafischen Sammlung des österreichischen Museums. Die Ausstellung im Berliner Museum für Architekturzeichnung gewährt einen Einblick in diese Sammlung und präsentiert ein Spektrum handgezeichneter Architektur: Skizzen, Studien, Veduten … Mehr lesen

Frauke Burgdorff

Im Sinne des Gemeinwohls

Die Nachbarschaft Samtweberei in Krefeld Der eine oder andere Vertreter aus Wohnungswirtschaft, Architektur und Stadtverwaltung zuckt zurück, wenn man ihn mit dem Gemeinwohl konfrontiert: „Viel zu unbestimmt“, „da lassen sich keine harten Erfolgs-Indikatoren mit entwickeln“, „das ist zu normativ“. Schlimmer noch: Gemeinwohl wird mit ökonomischer Schwäche, organisatorischer Komplexität und politischer Weichheit verbunden. Gemeinwohl als Rechtsgrundlage Dabei ist das Gemeinwohl auch … Mehr lesen

Gesprächsabend mit dem Wiener Architekten

Glück im DAM

Am Donnerstag, den 11. Februar 2016, ist Harry Glück zu Gast im Deutschen Architekturmuseum DAM. Der Wiener Architekt realisierte seit den 1960er Jahren die beeindruckende Anzahl von 18.000 Wohnungen, davon 16.000 im Raum Wien. Gleichzeitig bewies er, dass die Lebensqualität, die viele Menschen nach wie vor in einem freistehenden Haus mit Garten in den Vororten suchen, in der Großstadt realisierbar … Mehr lesen