Gesprächsabend mit dem Wiener Architekten

Glück im DAM

Am Donnerstag, den 11. Februar 2016, ist Harry Glück zu Gast im Deutschen Architekturmuseum DAM. Der Wiener Architekt realisierte seit den 1960er Jahren die beeindruckende Anzahl von 18.000 Wohnungen, davon 16.000 im Raum Wien. Gleichzeitig bewies er, dass die Lebensqualität, die viele Menschen nach wie vor in einem freistehenden Haus mit Garten in den Vororten suchen, in der Großstadt realisierbar … Mehr lesen

Architekturtage im Oberrheingebiet

Lumière / Licht

Architektur und Licht – dieses Themenpaar steht im Zentrum der „Architekturtage“, die im September und Oktober zum nunmehr 15. Mal im Oberrheingebiet stattfinden. Das trinationale Festival lädt zu einer Reihe von Veranstaltungen nach Baden-Württemberg, in die Basler Region und ins Elsass: So wird zur Eröffnungsfeier am 25. September Richard Rogers sprechen, dessen Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg in diesem … Mehr lesen

Kolloquium und Buchpräsentation in Hamburg

Peter Behrens schriftlich

Peter Behrens ist bekannt als Architekt und Gestalter von Schriften, Möbeln und Gebrauchsgütern. Er erfand das, was man später als Corporate Design bezeichnen sollte: Für die AEG entwarf er von Firmenschrift, Logo und Briefpapier über die Werkshallen bis hin zum Teekessel und Aschenbecher alles, was das visuelle Erscheinungsbild des Unternehmens prägte. Der studierte Maler trat erst in seinen Dreißigern als … Mehr lesen

Vortrag von Luigi Snozzi in Köln

Widerstand!

Die Architekturfakultät der Fachhochschule Köln führt auch in diesem Semester die Vortragsreihe architectural tuesday weiter und fragt danach, welche Räume der Mensch braucht. Zum Überthema „Die soziale Logik des Raumes“ sprechen im Sommersemester Hajo Neis (Architekt, University of Oregon), Mark Lemanski (MUF Architects, London), Bill Hillier (Architekt und Autor, University of London), Martina Löw (Soziologin, TU Berlin) und Wolfgang Meisenheimer … Mehr lesen

Buchpräsentation URBAN LIVING im DAZ

Comme il faut

Seit vielen Jahren gilt Berlin als Experimentierfeld für außergewöhnliche Stadtentwicklungsprozesse und selbstorganisierte Bauprojekte. Aber mit 75 Prozent Mietwohnungen beeinflusst öffentlicher Wohnungsbau die Stadtentwicklung auch in Zukunft maßgeblich. Strategien für das Kommende, die sowohl die Vorteile des urbanen Lebens als auch die spezifischen Eigenheiten des jeweiligen Ortes stärken, sind genauso gefragt wie Lösungen, die die Qualitäten von Self-Made-Projekten auf (klassische) Akteure … Mehr lesen

Architektenempfang des BDA

Baukulturtag

Am 22. Januar 2015 lädt der BDA zum Architektenempfang auf der Messe BAU 2015. Am DORMA Innovation Point wird im Vorfeld Reiner Nagel, der Vorstandsvorsitzende der Bundesstiftung Baukultur, den Baukulturbericht 2014/15 vorstellen. Dieser umfangreiche, im November 2014 vorgelegte Bericht ist zugleich eine Studie aktuellen Bauschaffens und der Bedeutung des Topos Baukultur in Deutschland. Unter den Themen „Wohnen und gemischte Quartiere“, … Mehr lesen

Abschlussveranstaltung der Reihe "Ressource Stadt"

Weiterbauen

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe „Ressource Stadt: umdenken – umnutzen – umbauen“ des BDA Nordrhein-Westfalen findet am 24. November ein Gespräch in Düsseldorf statt. Bei der Reihe, die im Oktober und November in zehn Städten von den regionalen Gruppen des BDA NRW organisiert worden war, standen die vorhandenen baulichen wie ideellen Potentiale unserer Städte im Mittelpunkt. Statt Neubau setzten die vorgestellten … Mehr lesen

Vortragsreihe der FH Köln

Slowenien jetzt!

Architektur und Stadtplanung der Länder des ehemaligen Jugoslawiens stehen mittlerweile häufig im Fokus des (westlich geprägten) Architekturdiskurses. Ausstellungen, Bildbände und Texte berichten aus der Vergangenheit und Gegenwart jener noch jungen Staaten, deren bewegte Geschichte noch längst nicht aufgearbeitet ist. Die Fakultät für Architektur/A Köln der Fachhochschule Köln widmet sich an ihrem architectural tuesday in diesem Wintersemester der zeitgenössischen Architektur Sloweniens, … Mehr lesen

BDA Hamburg

Wahnsinn in Manhattan

Am 22. September stellt die Architekturhistorikerin Bettina Rudhof in der Geschäftsstelle des BDA Hamburg eines der wichtigsten Werke des Architekten Rem Koolhaas vor: den Klassiker „Delirious New York“. 1978 zuerst erschienen, erforscht die Publikation in polemischem Ton Manhattans Architektur und das symbiotische Verhältnis zwischen seiner sich ständig verändernden metropolitanen Kultur und der einzigartigen Architektur, die durch sie entstand. Vice versa … Mehr lesen

BDA Bayern

Bauen mit Holz

In seiner 1930 erschienenen Monographie „Holzhausbau – Technik und Gestaltung“ schreibt Konrad Wachsmann: „Holz als Baustoff war seit alters für das Baugewerbe von ausschlaggebender Bedeutung. Heute ist es fast in Verruf geraten. Die Gründe hierfür sind schwer zu finden. Vielleicht liegt es daran, dass die Umstellung der Holzbearbeitung vom Handwerksmäßigen zum Fabrikbetrieb sehr spät erfolgte. Man hing zu sehr an … Mehr lesen