der architekt 5/17

vielfalt der dichte

gunst und fluch der stadt

der architekt 5/17 widmet sich unter dem Titel der „Vielfalt der Dichte“ der Bipolarität von „Gunst und Fluch der Stadt“. Welche Dichte ist eigentlich gemeint, wenn das in den 1960er Jahren beschworene Diktum der „Urbanität durch Dichte“ seit einiger Zeit erneut beschworen wird? Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum hat Methoden der Verdichtung in den letzten Jahren zu einer bemerkenswerten Renaissance verholfen. Dabei bleiben jedoch Fragen offen: Wie viel Dichte braucht und verträgt eine Stadt, ein Quartier? Ist die „Dichte“, von der gesprochen wird, ein sozial und städtebaulich-architektonisch geprägter Begriff oder wird er durch Vorstellungen der Immobilienwirtschaft definiert? Und wie lässt sich der Wunsch nach Dichte unter hohen Maßstäben mit architektonischer Qualität umsetzen?  Karen Beckmann, Wolfgang Sonne, Dietrich Fink, Robert Kaltenbrunner, Nikolai Roskamm, Eberhard Tröger und Dieter Läpple spüren dem Thema auf unterschiedlichen Ebenen nach.

 

der architekt 5/17 „vielfalt der dichte. gunst und fluch der stadt“ bestellen

 

inhalt

Rubriken

editorial
>> MEHR LESEN

impressum

foreign affairs

smalltalk

kritischer raum
>> MEHR LESEN

zu sehen und zu lesen

bauakademie

 

Thema

Vielfalt der Dichte
Heiner Farwick
>> MEHR LESEN

Grundbegriff Dichte
Nikolai Roskamm

Gesellschaft durch Dichte?
Robert Kaltenbrunner
>> MEHR LESEN

Auf und ab eines reduktiven Konzepts
Wolfgang Sonne

Verdichtete Siedlungsstrukturen
Karen Beckmann

Die artgerechte Stadt
Eberhard Tröger

Die dichte Stadt
Dietrich Fink

Diversität und Offenheit
Dieter Läpple

Learning from Kyoto
Ludwig Heimbach im Gespräch mit Daniel Hubert

 

Service

bda chronik

am schwanenspiegel
>> MEHR LESEN

bda bund

kern und these
>> MEHR LESEN

daz

bda baden-württemberg

bda bayern

bda berlin

bda hessen

bda niedersachsen

bda sachsen / bda sachsen-anhalt / bda thüringen

neu im club:
Sigurd Larsen, Architekt BDA
Sigurd Larsen Design Architecture, Berlin
>> MEHR LESEN

persönliches

architekten und richter

der schöne gebrauch: abgefahren
>> MEHR LESEN

tatort
>> MEHR LESEN

 

der architekt 5/17 „vielfalt der dichte. gunst und fluch der stadt“ bestellen

 

 

Artikel teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*