Die Architekt 3/22

Typologie als Ressource

Die gebaute Welt besser verstehen

Inwieweit eignet sich das Konzept der Typologie als Grundlage des Wissens um das Bauen (im Bestand), wie müsste es erweitert oder präzisiert werden, um als verlässliche Ressource der Architekturbeobachtung zu dienen und so von einer Art der reinen Betrachtung zu einem Instrument der Handlung zu werden? Diese Fragen wollen die aktuelle Ausgabe und Andreas Hild als Heftpate klären.

Die Architekt 3/22 „Typologie als Ressource. Die gebaute Welt besser verstehen“ bestellen.

Inhalt

Magazin

Editorial
>> MEHR LESEN

Impressum

Smalltalk

Auf ein Wort

Aus der Forschung / Neues im Alten

Persönliches

Zu sehen und zu lesen

Kritischer Raum

 

Thema

Typologie als Ressource
Andreas Hild

Ordnen, bewerten, erkennen
Andreas Hild
>> MEHR LESEN

Ein Bedürfnis nach Ordnung
Ernst Seidl

Die Zukunft des Bestands
Dietmar Walberg

Die DNA der Nachkriegsmoderne
Andreas Müsseler

Tackle the Type
Anja Fröhlich

Eine emotionale Rationalisierung der Stadt
Victoria Easton

Das Berliner Zimmer
Jan Herres

Abriss, Pinsel-Sanierung oder rigoros umbauen?
Stefan Forster im Interview

 

Service

Gespräche mit Susanne Wartzeck
>> MEHR LESEN

BDA-Rundblick

Planen und bauen

BDA-Einblick

BDA-Preise

Neu im Club

Briefe

Tatort
>> MEHR LESEN

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert